Ehrenamtliches Lernbegleitprojekt „Schule & Wirtschaft“

Bereits seit dem Jahr 2007 leitet die Dormagener Sozialdienst gGmbH erfolgreich das Lernbegleitprojekt „Schule & Wirtschaft“, das versucht, den dauerhaft hohen Bedarf an individueller Lernunterstützung bei Kindern aus benachteiligten Familien zu decken. Zunächst war das Projekt auf die Förderung von Schülerinnen und Schülern ab der 7. Klasse ausgelegt, da an den weiterführenden Schulen bei den Kindern immer wieder teils große Lernlücken bzw. Lernverzögerungen festgestellt wurden.

Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Einerseits können fehlende Grundlagen und mangelnde Lerntechniken die Ursache sein, andererseits aber auch zu gering ausgeprägte Sozialkompetenzen wie Konzentrations- und Durchhaltevermögen, Ordnungsverhalten und Selbstdisziplin. Nicht immer können die Schwächen im familiären Rahmen aufgefangen werden. Dann kommen die Lernbegleiterinnen und -begleiter zum Einsatz.
Über die Jahre hat die Erfahrung gezeigt, dass die Defizite oftmals schon in der Grundschule entstehen. Um größere schulische Probleme rechtzeitig zu vermeiden und den Kindern möglichst den Wechsel auf die weiterführende Schule zu erleichtern, hat die Dormagener Sozialdienst gGmbH die individuelle Lernunterstützung auf Grundschülerinnen und -schüler der 4. Klassen ausgeweitet.

Heute wird die Lernbegleitung erfolgreich an drei Grundschulen und drei weiterführenden Schulen angeboten und fördert damit Kinder der Klassen 4 bis 9:

  • Erich-Kästner-Grundschule
  • Friedrich-von-Saarwerden-Grundschule
  • Regenbogenschule
  • Sekundarschule
  • Realschule Hackenbroich
  • Raphaelsschule

Das Angebot ist kostenfrei und erreicht dadurch insbesondere finanziell schlechter gestellte und/oder bildungsferne Familien.
Derzeit setzen sich 10 ehrenamtliche sog. Lerncoachs für die Schülerinnen und Schüler ein, schaffen eine ruhige und positive Lernatmosphäre, gehen mit viel Zeit und Geduld auf die Persönlichkeit, Stärken und Schwächen des einzelnen Kindes ein. Ziel ist es unter anderem, wieder die nötige Motivation und Spaß am Lernen zu vermitteln.
Die Lernbegleiterinnen und -begleiter helfen den Kindern und Jugendlichen bei Lernproblemen, beim Verstehen des Unterrichtsstoffs und der Vorbereitung auf Klassenarbeiten.

Die Erfolgsquote spricht für sich. Rund 80 Prozent der Schülerinnen und Schüler erreichen eine Verbesserung um ein bis zwei Noten in den jeweiligen Schulfächern.
Nicht selten ist über die Lernbegleitung hinaus eine Unterstützung und Hilfestellung im Alltag gefragt. Eine vertrauensvolle Basis und die Verlässlichkeit des Erwachsenen sind für eine erfolgreiche Betreuung deshalb unerlässlich. Ebenso bedeutend ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Lerncoachs, Fachlehrkräften und Schulen.

Die Kooperation zwischen den Beteiligten zu fördern und den Lernbegleiterinnen und -begleitern die nötige Unterstützung für ihre Tätigkeit zu geben, ist Aufgabe der Dormagener Sozialdienst gGmbH.
Eine fortlaufende Begleitung der Lerncoachs in Form regelmäßiger Treffen dient dem Erfahrungsaustausch untereinander wie auch der Behandlung spezifischer Themen. Bildungsseminare und Supervision bieten den Ehrenamtlichen die Möglichkeit, die eigenen fachlichen Kompetenzen im Hinblick auf die Betreuungsarbeit mit Kindern auszuweiten. Gemeinsame Veranstaltungen oder Ausflüge von Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern, Schülerinnen und Schülern sowie gegebenenfalls deren Eltern fördern die Kontakte und stärken die Vertrauensbasis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle der Firma Becker Industrielack GmbH in Dormagen, die das Projekt seit vielen Jahren großzügig finanziell unterstützt.

Das Lernbegleitprojekt lebt vom ehrenamtlichen Engagement der Dormagener Bürgerinnen und Bürger.
Um die wirkungsvolle und erfolgreiche Arbeit fortführen zu können, sucht die Dormagener Sozialdienst gGmbH stets engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger, die das Projekt mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen unterstützen wollen.


Sind Sie auf der Suche nach einer sinnvollen ehrenamtlichen Aufgabe?
Dann melden Sie sich gerne bei unserer Projektkoordinatorin!
Carmen Söhlig
Tel.: 01577 1515695
carmen.soehlig@dormagener-sozialdienst.de

Teilen
Karte
Voice reader
Stadt-töchter
Nach oben